News

Embedded World Digital 2021

Dank der Corona-Pandemie, die uns nun leider schon seit mehr als einem Jahr begleitet, fand die alljährliche Embedded World dieses Jahr nicht in Nürnberg, sondern online statt. Nach 13 Jahren Live-Veranstaltung, Beine in den Bauch stehen, Visitenkarten austauschen, hohen Lärmpegels, etc. hieß es nun: Bequem am Arbeitsplatz sitzen, in Ruhe durch die Plattform klicken, Nachrichten schreiben und Meetings vereinbaren.

Es gab wie üblich interessante Vorträge und Messestände in Form von Online-Profilen. Jeder Teilnehmer hatte ein eigenes Profil, mit dem er sich durch die Teilnehmer- und Unternehmenslisten mithilfe von Filtern durchklicken konnte – eine gute Alternative zur klassischen Google-Suche. Dabei entstanden ein paar interessante Kontakte und es kamen einige Anfragen reingeflattert, darunter jedoch auch der übliche Spam des täglichen Geschäfts.

Der Vorteil ist auch hier, dass man es mit Firmen zu tun hat, die wirklich Interesse daran haben, geschäftliche Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen.

Dennoch hat der Online-Veranstaltung der Charme und Charakter einer Live-Messe gefehlt, bei der man sich spontan inspirieren und leiten lassen hat. Zudem bereitete uns die Plattform einige Probleme und besaß noch sehr viel Optimierungsbedarf. Sie war nicht genug ausgereift, unübersichtlich und hielt besonders zu Beginn viele Systemfehler für uns bereit.

Nichtsdestotrotz wird es langfristig gesehen wahrscheinlich dazu kommen, dass Messen immer auch einen Online-Bereich einrichten. Also hoffen wir fürs nächste Mal, dass die Messe-Plattformen vereinheitlicht und optimiert werden.